Die Zeitschrift ist käuflich zu erwerben um 10 Euro das Stück zuzüglich Versandkosten, Bestellungen bitte an: grosses-schiff@grosses-schiff.org.

Migrativas ist ein journalistisches Projekt. Es besteht aus der Produktion einer jährlichen Zeitschrift und einem Radioprogramm. Realisiert wird dieses von Migrant*innen, größtenteils aus der spanisch sprachigen Community.
Das Projekt wird vom Verein Großes Schiff geleitet und wird derzeit umgesetzt durch die Finanzierung der MA57, Frauen Stadt Wien und der ÖH Hochschüler*innenschaft der Universität Wien.

Das Vorranginge Ziel ist es einen Raum zu schaffen, in dem Kommunikation und Sichtbarkeit für Themen, die die Migration in Zusammenhang mit Fragen nach Geschlecht und Rollenzuschreibungen betreffen, möglich sind.

Die Treffen werden ebenfalls von Migrant*innen angeleitet die auch aktiv die Produktion gestalten.
Der Arbeitsprozess basiert auf kollektiven Entscheidungen, was bedeutet, dass sowohl das Leitungsteam als auch die Teilnehmenden gemeinsame Entscheidungen treffen.

Bleibt hervorzuheben, dass die Zeitschrift ebenfalls Texte von Personen enthält, die eingeladen wurden etwas zu veröffentlichen, aber nicht direkt am Gruppenprozess beteiligt waren.

Das Projekt begann im Februar 2015 und bestand bislang einerseits in der Realisierung von Treffen für die Verlagsarbeit sowie in spezifischen Workshops zu Journalismus, Fotografie und Literatur und andererseits für den Teil der Radio Produktion Stimmbildungs- und Gesangs-Workshops.

Thematische Schwerpunkte wie Biografien und Chroniken, Literatur, Fotografie, Zitate, Ärgernisse und Rezepte wurden in dieser ersten Edition erarbeitet. Sie wurzeln aus einem Ensemble von Ideen, Wünschen, Beunruhigung und Interessen, sowohl der Teilnehmenden als auch des Leitungsteams.

Ivana Reyero,
Projektleiterin