Capacitación sobre integración sensorial y moto- pedagogía organizado por Großes Schiff y Drehscheibe

3 módulos, mayo-junio 2017. Coordinación: Veronika Nuñez

En WUK, Werkstätten und Kulturhaus Wien.

Los encuentros serán realizados en alemán y están dirigidos a pedagogxs, trabajadores sociales, talleristas y a todxs aquellxs interesadxs en descubrir y aprender sobre la integración sensorial y la moto- pedagogía

3 Tage Lehrgang Sensorische Integration – Motopädagogik - Umsetzung in der pädagogischen Praxis (24 UE)

 

Termin(e): Workshop – Reihe am 6.5./20.5./24.6.2017


Zeit und Ort: Die Kurse finden immer Samstags von 10.00 – 17.00 Uhr im großen Initiativen Raum des Wiener WUK  in der Währingerstraße 59 in 1090 Wien statt (Dort auf der Stiege 5 in den 1. Stock und rechts ganz hinten.) Die Kursgebühren betragen 240 Euro für die gesamte Reihe und 100 Euro pro Einzeltermin. Der Kurs kann im Rahmen des Aufschulungs-curriculums zur Kindergruppen Betreuerin-neu im Bereich Pädagogik zur Gänze angerechnet werden.

 

Unterrichtseinheiten: 24

 

Kosten: EUR 240 bei Einzelbuchung der Tage 100 Euro/Tag

 

ReferentIn: Veronika Nuñez Oviedo

Elementarpädagogin, Zusatzqualifikation Motopädagogik und Motogeragogik bei valeo

Weiterbildung „ Sensorische Integration“ bei Ute Junge

Demnächst: Abschluss des Universitätslehrgangs „Sensorisch integrative Mototherapie“ an der Universität Krems

Vereinsmitglied des akmö (Aktionskreis Motopädagogik Österreich)

 

Seminarinhalt

Tag 1: Was bedeutet Sensorische Integration?

Wenn das Zusammenspiel der Sinne aus dem Gleichgewicht ist.

Anregungen für die Praxis im pädagogischen Alltag

Einstieg in das Thema Motopädagogik und Psychomotorik

Ziel der Motopädagogik

Spiele und Anregungen für die Umsetzung in der Kindergruppe

 

Tag 2:

Materialerfahrung, Körpererfahrung und Experimentieren in der Motopädagogik                                                                das Phasenmodell

Ideen für die Praxis

Die Bedeutung der Basissinne

Frühkindliche Bewegungsmuster

Den Körper als „Ganzes“ kennenlernen

 

Tag 3: Körperschema und Fernsinne

Beobachtungen von Auffälligkeiten (Verhaltensauffälligkeiten wie Beißen, Kratzen, Schlagen ...) Erfahrungsberichte aus dem Kindergruppenalltag, Diskussion

In Beziehung gehen

Anregungen für Angebote in der Kindergruppe

Kontakt und Anmeldung:

grosses-schiff@grosses-schiff.org

+43 660 246 0275 Hartwig Imlinger